Die Neuapostolische Kirche Österreich

Gebietskirche Österreich aktuell

Stiftung NAK-Humanitas hilft den Schmetterlingskindern
12.05.2016 / Wien / Österreich
Im Rahmen einer gemeinsamen Initiative der Stiftung NAK-Humanitas und der Firma i4next startete im 2. Halbjahr 2015 eine Sammelaktion für gebrauchte IT-Produkte, deren Reinerlös der DEBRA Austria zu Gute kam.

Die Idee zu einer solchen Hilfsaktion wurde von Bischof J. Müller aufgegriffen und in die Tat umgesetzt. Ein Folder mit Informationen zur Hilfsaktion und zu den Anliegen der Patientenorganisation DEBRA Austria wurde in den neuapostolischen Kirchengemeinden aufgelegt und die Kirchenmitglieder wurden informiert, welche grundsätzlich funktionsfähigen IT-Produkte gesammelt würden (PCs, Laptops und Notebooks, Tablets, Handys / Smartphones). Die Firma i4next GmbH übernahm dann die Sammlung der Geräte und die Wiederinstandsetzung, sowie die Verwertung.

Infos zu den Projektpartnern:

Stiftung NAK-Humanitas
fördert und initiiert soziale und gemeinnützige Projekte im In- und Ausland sowie humanitäre Hilfeleistungen in kriegs- und katastrophengeschädigten Gebieten weltweit, wobei der Focus auf Vorhaben in den Bereichen Krankheit und Alter, Soziales sowie Humanitäre Hilfe liegt. Sie unterstützt in erster Linie mit finanziellen Beiträgen konkrete und nachhaltige Projekte Dritter und bevorzugt kleinere Institutionen mit regionalem Bezug. Die Stiftung realisiert darüber hinaus allein oder in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen auch eigene Projekte.

i4next GmbH
bietet seit 30 Jahren die Sammlung und Instandsetzung von gebrauchten EDV Systemen an. Gesammelte PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones werden überprüft, aufgerüstet und auch mit einem neuen Betriebssystem versehen.

DEBRA Austria
ist eine Patientenorganisation und ist seit 20 Jahren für Menschen da, die mit der seltenen und folgenschweren Hauterkrankung Epidermolysis bullosa (EB) leben. Betroffene werden als „Schmetterlingskinder“ bezeichnet, weil ihre Haut so verletzlich ist wie die Flügel eines Schmetterlings. Schon bei geringsten Belastungen bildet die Haut Blasen und Wunden. Diese können auch an Schleimhäuten, in Mund, Augen, Speiseröhre und Magen-Darm-Trakt auftreten. In Österreich leben rund 500, in Europa etwa 30.000 Menschen mit EB. DEBRA Austria konnte 2005 mithilfe von Spendengeldern eine Spezialklinik für die „Schmetterlingskinder“ eröffnen.


Erfolgreicher Abschluss der Aktion
Nach dem Abschluss der Aktion konnte Bischof Müller den Reinerlös aus der Gerätesammlung, welcher gemeinsam mit einer zusätzlichen Spende der Stiftung NAK-Humanitas die Summe von € 5.887,- erreichte, an den Obmann der DEBRA Austria, Herrn Dr. Rainer Riedl übergeben.